Förderverein "Rettet St. Aegidien" e.V. Oschatz

 

Musikherbst 2008 mit positiver Bilanz

 

Organisator Berthold Zehme gibt nach 15 Jahren die Leitung an Andreas Wolf und Lutz Naake ab


Oschatz (red). Über 900 Besucher hörten am Sonnabend in der Klosterkirche das Abschlusskonzert des Musikherbstes 2008 mit Sandra Zehme und Sabine Eisold aus Dresden. Organisator Berthold Zehme zieht auch in diesem Jahr eine positive Bilanz.
„Seit 1993 findet der Oschatzer Musikherbst mit seinen unterschiedlichen Angeboten statt. Er ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Kulturangebot unserer Stadt“, so Zehme. Begonnen habe der Oschatzer Musikherbst 2008 mit einem Liederabend der Liedermacher Amadeus und Gabi Eidner, die kritische, nachdenkliche, aber auch frohe und mutmachende Lieder vortrugen. Dann folgte das Konzert von Harmonic Brass aus München. Das habe den Zuhörern so gut gefallen, dass die Frage nach einem weiteren Termin gestellt worden sei. „Wahrscheinlich 2011. Dann wird es ein Konzert mit Harmonic Brass in Verbindung mit Orgel geben“, stellt Zehme in Aussicht. Eindrucksvoll sei auch die Aufführung der h-Moll-Messe mit dem Westsächsischen Orchester sowie dem Kammerchor Böhlen gewesen, erinnert Zehme, der nach 15 Jahren die Organisation der Veranstaltungen in bewährte jüngere Hände geben möchte. Künftig werden sich Andreas Wolf und Lutz Naake für den Oschatzer Musikherbst verantwortlich fühlen. „Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit bei allen bedanken, die durch Spenden mithalfen, dass die Konzerte stattfinden konnten sowie auch bei denen, die über die Jahre hin zu unseren Besuchern zählten“, so Zehme.
Der Verein „Rettet St. Aegidien“ lasse auch weiterhin keine Möglichkeit aus, um finanzielle Mittel für die Sanierung der St. Aegidienkirche zu erschließen. Schließlich bestehe das Ziel darin, im Oktober nächsten Jahres die Restaurierungsarbeiten abzuschließen. Die Kosten für die im Moment laufenden Arbeiten an den beiden Türmen belaufen sich nach Angaben Zehmes auf 460 000 Euro.

© Standpunkt

 

Zum Abschluss des diesjährigen Musikherbstes begeisterten am Sonnabend in der Klosterkirche Sandra Zehme und Sabine Eisold aus Dresden die über 900 Zuhörer mit ihrem Programm. Fotos: Sven Bartsch