2. Konzert des Oschatzer Musikherbstes am 9.10.22

Was hören wir, wenn wir Oschatz mit dem Fahrrad erkunden? Fahrradspeichen, die Meldodien spielen, einen flötenden Lenker? Oder die Glocken der St. Aegidienkirche, die Schritte der Fußgänger auf dem Gehweg, das Wasser im Platsch, den Wind oder die Vögel im Oschatz Park? Den wilden, schnaufenden Robert mit seiner "Dampfpfeife"?...


Bernd Sikora aus Chemnitz nimmt Sie mit auf eine Klangreise durch Oschatz und stellt viele seiner erfundenen Musikinstrumente vor – z.B. die Klängematte, das Spühlofon, die Wasserstichorgel oder das Litobell.

Kommen Sie mit Kind und Kegel am Sonntag, den 9.10.2022 um 16:00 Uhr in die Klosterkirche Oschatz zum 2. Konzert des Oschatzer Musikherbstes.


Bereits ab 15:00 Uhr lädt der Förderverein der Kita unter dem Regenbogen zu einem Kuchenbasar und einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der Klosterkirche ein. 

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

1. Konzert Oschatzer Musikherbst 2022

Nach fast einem Jahr Pause begaben sich die 20 SängerInnen des Dresdner Chores der "Wild Roses Crew" am Sonntag, den 18.9.2022 wieder auf Tour. Zum wiederholten Male erklangen in der St. Aegidienkirche im Rahmen des Oschatzer Musikherbstes bekannte und fremde Klänge aus Rock, Pop, Klassik und Weltmusik. Im Gepäck waren dabei gleich zwei Welt-Uraufführungen: Lieder nach Texten von Mascha Kaleko und ein Tango mortale zu einem Berthold Brecht-Gedicht. Auch trafen die "Wilden Rosen" während ihrer musikalischen Reise auf Bach, Mozart und Sting. 


Fotos: Thomas Barth

Die Schirmherrin unseres Musikherbstes

Der Oschatzer Musikherbst steht seit 2020 unter der Schirmherrschaft der Kommunikationswissenschaftlerin Annett Hofmann. Darauf sind wir besonders stolz. Jedes Jahr lockt der Musikherbst mit musikalischen Höhepunkten, durch die wir unsere Gäste verzaubern möchten.

Zu sehen ist Schirmherrin Annett Hofmann mit den Veinsmitgliedern beim Musizieren

Die Schirmherrin Annett Hofmann vor dem Eingang von St. Aegidien.

Sehen Sie hier ein kleines Video unserer Schirmherrin Annett Hofmann

Wir möchten an dieser Stelle weitere regionale Höhepunkte aus unserer Heimat empfehlen.


Der Wilde Robert

Nostalgie vom Feinsten: Die Schmalspurbahn „Wilder Robert“ fährt quer durch die Region von Oschatz nach Mügeln – und zurück. Zu Ostern warten Sonderfahrten für neugierige Besucher.
www.doellnitzbahn.de

Der Wilde Robert fährt durch Mügeln

Saunadorf im Platsch Oschatz

Entspannen Sie im Saunadorf Oschatz. Genießen Sie ganzjährig die Vorzüge der sechs Saunen – vom Sanarium über Finnische Sauna, Dampfbad bis hin zum großem Saunagarten. Das Saunadorf im Platsch Oschatz bietet Ihnen den perfekten Rückzugsort.
www.oschatz-erleben.com/platsch/

idyllische Saunalandschaft im Platsch

Collmberg

Mit seinen 312 Metern Höhe ist der Collm die höchste Erhebung im Landkreis Nordsachsen. Einmal zu Fuß oben angekommen, entschädigt der Ausblick auf dem Albertturm für die Anstregungen des Aufstieges.
www.bergtreue-collm.de

Der Albertturm auf dem Collmberg

Vogtshaus

Das Vogtshaus – auch als „Tuchmacherhaus“ bezeichnet – gilt als ältestes Steinhaus profaner Bauart in Mitteldeutschland und steht gleich neben der St. Aegidien-Kirche.
www.vogtshaus.de

Das Vogtshaus neben der Kirche St. Aegidien

Eisenbahn-Postkarten-Museum

Sehenswert… das Eisenbahn-Postkarten-Museum im Südbahnhof Oschatz. An den Fahrtagen vom „Wilden Robert“ und sonst jeden Sonntag von 10–12 Uhr und von 13–17 Uhr geöffnet. Eintritt frei!

www.eisenbahn-postkarten-museum.de

Eine historische Postkarte von Oschatz mit dem Wilden Robert und lachenden Kindern

Kirchgemeinde Oschatzer Land

In unserer großen Kirchgemeinde Oschatzer Land vereinen wir 43 Kirchen. Wir laden Sie ein zur Erkundung dieser Orte, der zahlreichen Veranstaltungen dort und unserer vielen aktiven Gruppen und Kreise.
www.kirche-oschatzer-land.de

Die St. Aegidien von weitem im Sonnenschein